Workshop

Fertig mit gebastelt – Designprodukte aus sozialen Institutionen
In den Workshops erhalten die Kursteilnehmer eine strukturierte Einführung zu den Themenschwerpunkten Design und Auftritt, Zielgruppen und Konkurrenz sowie Kalkulation und Vertrieb. Basierend auf dieser Übersicht entwickeln sie Ideen und Inputs für eigene Produkte und deren Vermarktung. Die Teilnehmer erkennen Chancen und Potenziale, aber auch mögliche Schwächen und Herausforderungen der eigenen Produkte und der Produktionsstätte.


Werkstattladen - mehr als ein Schaufenster

Viele Institutionen führen bei sich im Betrieb ein Geschäft und verkaufen vor Ort ihre Eigenprodukte. Wie präsentiert man seine Produkte im Laden stimmungsvoll und durchdacht? Welche einfachen Hilfsmittel und Warenträger können dabei zum Einsatz kommen? Wie kann man Themenwelten schaffen oder saisonale Produkte gekonnt in Szene setzen? Dieses Seminar zeigt auf, wie man diese Verkaufsfläche professionell gestalten kann und worauf es beim Visual Merchandising ankommt.

Nächste Durchführung: 
Dienstag, 13. November 2018 / Institut für Arbeitsagogik, Industriestrasse 6, 6005 Luzern
Freitag, 22. März 2019 / Institut für Arbeitsagogik, Industriestrasse 6, 6005 Luzern

Hier geht es zur Anmeldung»



Nächste Durchführung: 
Freitag, 1. März 2019 / Institut für Arbeitsagogik, Industriestrasse 6, 6005 Luzern

Hier geht es zur Anmeldung»


Ateliertag

Produktentwicklung und Vermarktung
Exklusiver Ateliertag bei Fidea Design. Die praktische Weiterführung des Workshops «Fertig mit gebastelt» konzentriert sich auf die direkte Arbeit und Weiterentwicklung von Produkten. Die Kursteilnehmer können im Atelier zusammen mit Designern und Experten bestehende Produkte optimieren und angedachte Ideen weiterentwickeln. Voraussetzung für die Teilnahme ist der vorgängige Besuch des Workshops «Fertig mit gebastelt» (siehe oben).

Hier finden Sie das Weiterbildungsprogramm 2019 des Instituts für Arbeitsagogik inkl. ausführlicher Beschreibung beider Kurse (5 & 7).

Nächste Durchführung: 
Freitag, 3. Mai 2019 / Atelier Fidea Design, Sentimattstrasse 6a, 6003 Luzern 

Hier geht es zur Anmeldung»

 


Weitere Angebote

Erfa-Gruppe Eigenprodukte herstellen
Die Marktorientierung von Werkstätten und Dienstleistungsangeboten bildet insbesondere für kleinere Soziale Unternehmen eine grosse Herausforderung. Die Erfa-Gruppe ist eine kostengünstige Alternative zur Einzelberatung, profitiert von den Ressourcen aller Teilnehmenden und fördert gleichzeitig die Vernetzung zwischen den Institutionen. 


Weiterbildung «Partizipatives Design»

«Partizipatives Design» bezeichnet die Einbindung von Laien in den Gestaltungsprozess von Produkten. Klienten, die in handwerklichen Betrieben einer Werkstatt tätig sind, haben über die Zeit häufig ein großes Know-how in Bezug auf Material und Fertigung erworben. Die Gestaltung der Dinge, die durch sie hergestellt werden, übernehmen allerdings meist andere – da allgemein davon ausgegangen wird, dass diese Aufgabe von professionellen Gestaltern übernommen werden muss.
Im «Design Thinking» wird dies anders gesehen: Hier ist jeder Mensch nicht nur Nutzer, Verbraucher oder Kunde, sondern auch Experte mit eigenem Blickwinkel, der täglich Erfahrungen aus dem Umgang mit Objekten, Dingen und Werkzeugen zieht.
Die Klienten in die kreative Produktgestaltung künftig miteinzubeziehen birgt vor allem für Werkstätten ein besonderes Potential: Im Designprozess entwickeln die Teilnehmenden Zutrauen zur eigenen Kreativität. Sie werden aufgefordert, über das bestehende hinaus zu denken, Ideen zu formulieren und zu präsentieren, kritikfähig und selbstanalytisch zu werden. Partizipative Designmethoden initiieren Kommunikation in der Arbeitsgemeinschaft. Durch das Lösen einer gemeinschaftlich definierten Aufgabe wird nicht nur Teilhabe ermöglicht, sondern es entsteht ein Dialog, in dem persönliche Unterschiede zur Bereicherung werden. Und nicht zuletzt: Partizipative Designmethoden fördern Kreativität, Kommunikation und Handlungskompetenz – und sind gleichzeitig eine effektive Technik zur Entwicklung interessanter und durchdachter Produkte.

Nächste Durchführung: 
3 Treffen innerhalb von 4 Monaten zu jeweils 4 Stunden. Ort und Termine nach Vereinbarung.
Auf Wunsch der Teilnehmenden besteht die Möglichkeit, weitere Termine zu buchen.

Hier finden Sie detaillierte Informationen und die Anmeldung»


Nächste Durchführung: 
Dienstag, 12. und Mittwoch, 13. Februar sowie Mittwoch, 8. Mai 2019
3 Tage (6 Einheiten zu 2 Tagen und ein Integrationstag)

Hier finden Sie detaillierte Informationen und die Anmeldung»



Individuelle Workshops

Bei einem spezifischen Workshop direkt vor Ort bei einer Institution,
kann konkret auf deren individuellen Bedürfnisse, Fragestellungen und Thematiken
eingegangen werden. Dabei können in Arbeitsgruppen und im Plenum verschiedene
Lösungsansätze diskutiert und Fachinputs eingebracht werden.

Sie haben Interesse an einem individuellen Workshop direkt vor Ort? Detaillierte Angaben dazu finden Sie im Abschnitt Beratung.

Partner